Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB von Symphonie der Freizeit
Allgemeine Geschäftsbedingungen Wassersportgeräte – Verleih, SUP – Schule:

1. AusgabederBoards,ZahlungdesMietpreises,Allgemeines
Die Vermietung unseres Materials erfolgt nur gegen Angabe der Personalien (Name, Anschrift) und gegen Vorlage des Personalausweises oder eines anderen gültigen Dokumentes.
Die Benutzung unserer Boards erfolgt auf eigene Gefahr. Für Kinder unter 12 Jahren ist das Tragen von geeigneten Rettungsmitteln (Schwimmwesten) Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den Anforderungen entsprechen. Rettungsmittel und -signale sind für den Notfall, der Missbrauch wird mit einer Anzeige und 100 € Strafe geahndet.
Schwimmwesten müssen immer geschlossen sein.
Die Mietpreise (siehe Aushang) sind bei der Ausgabe im Voraus zu entrichten, dabei wird als Minimum der Preis für die erste Stunde berechnet. Bei Zeitüberschreitung erfolgt eine Nachberechnung im 15 min. Takt (bezogen auf den Stundenpreis). Die Materialien sind bis spätestens 15 min. vor Schließung zurück zu geben – ausgenommen Buchungen über mehrere Tage.
Bei verspäteter Rückgabe haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Weder Havarie, noch Unfall oder Wetteränderungen berechtigen den Mieter zu einer Preisminderung oder zu Schadenersatz.
Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätige Personen ist Folge zu leisten.
Bei SUP Kursen und Touren und anderen geführten Veranstaltungen ist immer dem Instruktor Folge zu leisten.
Unsere Materialien sind in einwandfreiem Zustand. Bei Beschädigung oder Verlust (z.B. durch unsachgemäße Benutzung, Transport – einschließlich Transport durch Dritte – oder mangelhafte Sicherung) haftet der Mieter für die Reparatur bzw. Wiederbeschaffung in vollem Umfang. Für Schäden an Dritten und
durch unsachgemäße Behandlung übernimmt der Vermieter keine Haftung außer es ist eine Haftpflichtversicherung über den Vermieter abgeschlossen.
Schäden und Mängel sind unverzüglich zu melden. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Werden Schäden nicht gemeldet, so kann der Mieter auch für Folgeschäden (z.B. Ausfall der Boards wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Normale Verschleißerscheinungen sind von der Schadenersatzpflicht ausgenommen. Der Mieter verpflichtet sich, das Material sauber zurückzugeben, andernfalls wird eine Reinigungsgebühr in Höhe von 7,00 € erhoben.
Bei Havarien oder Unfällen ist der Vermieter unverzüglich zu benachrichtigen und Weisungen für weiteres Verhalten abzuwarten.

2. AllgemeinesVerhalten,Aufsichtspflicht
Eltern/andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit Ihrer/der zu beaufsichtigenden Kinder (Tragen von Schwimmwesten, etc.) verantwortlich.
Für Verschmutzungen von Wasser, Wald und Umwelt durch den Mieter ist dieser auch selbst verantwortlich und haftbar. Abfälle und Müll müssen mitgenommen und entsorgt werden.

Der Weg zum Wasser mit den Materialien ist entlang der Rasenfläche zu wählen, ein direkter Zugang über den Strand ist aus Sicherheitsgründen untersagt. Bei Nichteinhaltung haftet der Mieter für Schäden und Unfälle.
Die Gelegezonen und einschließlich Schilfgürtel dürfen nicht befahren und beangelt werden. Zu Badebereichen und Naturschutzgebieten ist der Mindestabstand die Betonnung, welcher einzuhalten ist. Für Folgen der Nichteinhaltung tritt der Mieter ein.
Uferbereiche sind schonend zu begehen und zu behandeln.

3. Reservierungen, Stornierung
Das Material kann im Voraus für halbe oder ganze Tage reserviert werden. Kurse- und Tourenplätze müssen im Voraus reserviert werden. Die Reservierung erfolgt in der Regel schriftlich bzw. mündlich gegen Zahlung des jeweiligen Miet-/Kurspreises. Sie ist nach dem BGB in jedem Fall für beide Seiten verbindlich. Der Vertrag kommt durch Antrag (Angebot) und Annahme (Reservierung schriftlich oder mündlich) zustande. Eine Reservierungsbestätigung wird nach Eingang der Reservierung und der Zahlung des Betrages auf Wunsch verschickt. Tritt der Mieter von der Reservierung zurück, so besteht seinerseits bis 24 Stunden vor Mietbeginn keine Schadenersatzpflicht. Innerhalb von 24 Stunden vor Mietbeginn besteht eine Schadensersatzpflicht von 50% des bezahlten Betrages, innerhalb der letzten 12 Stunden eine Schadensersatzpflicht von 100%. Bei Nachweis eines Krankheitsfall, bezogen auf den Reservierungszeitraum, innerhalb von fünf Tagen nach diesem, wird der volle Betrag erstattet. Der Vermieter ist verpflichtet, das reservierte Material bzw. den reservierten Platz für den Zeitraum der Buchung zur Verfügung zu stellen. Dieser Verpflichtung muss der Vermieter nicht nachkommen, wenn dem besondere Umstände entgegenstehen (z.B. Vorschriften der Sportbootvermietordnung, vorsätzlicher oder grob fahrlässiger unsachgemäßer Umgang mit den Boards, höhere Gewalt).
Reserviertes Material ist, soweit nicht anders vereinbart, bis 10 min. vor Mietbeginn abzuholen, erfolgt bis dahin keine Abholung oder andere Vereinbarung, ist der Vermieter berechtigt die Boards anderweitig zu vermieten. Kursteilnehmer werden gebeten, sich mindestens 15 min. vor Kursbeginn beim Trainer oder Instruktor zu melden.
Rückerstattungen bei nicht bei Ausfall z.B. durch Krankheit des Kursleiters oder ungünstigen Wetterbedingungen, werden nur in Form von Gutscheine erteilt.

4. Alkohol und Drogen
Materialverleih, Schulungen oder andere geführte Veranstaltungen werden nicht an alkoholisierte oder unter Drogen stehende Personen vermietet oder durchgeführt. Der Mieter hat keinen Anspruch auf Rückgabe der Anzahlung.

5. Fotos
Fotoaufnahmen während einer/s SUP Tour/Kurses dienen der Dokumentation und sind zu Werbezwecken für Symphonie der Freizeit verwendbar.
Bei gewünschter Nichtveröffentlichung bitten wir dies vor Tourbeginn ausdrücklich zu kommunizieren.

6. Anerkennung der AGB
Mit der Buchung oder der Inanspruchnahme des Angebotes werden die Nutzungsordnung/Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Ausblenden